Thermoplastisches Polyurethan (TPU)

Thermoplastisches Elastomer 

Ein Polyurethan (PUR und PU) ist polymer aus einer Kette organischer Einheiten zusammengesetzt, die mit Carbamat- (Urethan) Bindungen versehen sind.

Zur Herstellung von Polyurethanpolymeren benötigt man zwei Gruppen zumindest bifunktionaler Substanzen als Reaktionspartner: Verbindungen mit Isocyanatgruppen und Verbindungen mit aktiven Wasserstoffatomen. Die physikalischen und chemischen Eigenschaften, Struktur und Molekülgröße dieser Verbindungen beeinflussen die Polymerisationsreaktion sowie die Verarbeitbarkeit und letztendlich die physikalischen Eigenschaften des fertigen Polyurethans. Zudem werden Additive wie Katalysatoren, Tenside, Treibmittel, Vernetzer, Flammhemmer, Lichtstabilisatoren und Füllstoffe verwendet, um den Reaktionsprozess und die Gebrauchseigenschaften des Polymers zu steuern und zu modifizieren.

Polyurethane werden zur Herstellung flexibler, hochstrapazierfähiger Schaumstoffsitze, steifer Schaumdämmplatten, mikrozellularer Schaumdichtungen, langlebiger Elastomer-Räder und -Reifen, Fahrwerkslager, elektrischer Vergussmassen, Hochleistungsklebstoffe, Oberflächenbeschichtungen und Flächendichtungen, synthetischer Fasern, Teppichunterlagen sowie harter Kunststoffteile verwendet. Polyurethanformulierungen decken einen äußerst weiten Bereich von Steifigkeiten, Härten und Dichtigkeiten ab.

Siehe auch:

  • Polyurethan-Kautschuk
  • Vernetztes Polyurethan